Sonntag, 11. März 2012

Tulpen, Lyrik und Käsekuchen


Die Tulpen sind in der Vase, der Fake-Oreo-Cheesecake aus dem Ofen, jetzt fehlt nur noch ein wenig Lyrik für einen gemütlichen Sonntagnachmittag.

Das Wurstbrot

Das Wurstbrot das lag auf dem Tisch
war mit sich ganz im Reinen.
Den obendrauf war ein Belag
von Mettwurst, von der Feinen.

Da sah es direkt neben sich
ein Brot mit Marmelade.
So lecker, saftig und so süß,
das Wurstbrot dacht nur "Schade.

Ach hätt ich doch auch nen Belag
so ganz aus Marmelade.
Das Leben wär ein bessres dann
und nicht mehr ganz so fade."

Und die Moral von dem Gedicht?
Jeder will was andrer hat,
doch letztlich macht uns beides satt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das könnte dich noch interessieren:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...