Donnerstag, 10. Mai 2012

Nette Anhängsel

Jetzt hab ich wieder einen Punkt auf der "Sachen-die-ich-immer-schon-mal-machen-wollte"-Liste abehakt: Geschenkanhänger aus Ton. Die Ergebnisse eines Knet-Walz-Schneide-Abends.
Hier die Rohlinge - ungeschliffen und unlackiert.
Hier ein geschliffenes und lackiertes Exemplar.


Wer es auch einmal versuchen möchte: Grundmaterial ist lufttrocknende Modeliermasse (gibts in weiß und in terracotta). Einfach ausrollen und sich an Plätzchenbacken erinnern. Ich habe sogar teilweise Plätzchenformen zum Ausstechen genommen (Herz). Oder mit dem Messer viereckige Formen unterschiedlicher Größe herausschneiden. Nach Wunsch können die Rechtecke verziert werden. Ich habe dazu Stempel zweckentfremdet. Aber auch Blätter und ähnliche Materialien mit einer interessanten Struktur lassen sich verwenden. Einige Rohlinge habe ich pur gelassen, um sie später mit anderen Techniken (Serviettentechnik, Acrylmalerei - Gott, wann soll ich das bloß wieder machen?) zu verzieren. Nachdem die Anhänger geformt und mit einem Loch für die Aufhängung versehen sind, heißt es warten ... bis der Ton ausgehärtet ist. Dann folgt der Griff zur Nagelfeile oder Schleifpapier, um die Kanten zu begradigen oder zu glätten. Je nach Geschmack kann man den Anhänger danach Natur belassen werden oder man zieht noch eine Schicht Klarlack drüber. Dann ans Geschenk ranfiddeln und fertig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das könnte dich noch interessieren:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...