Sonntag, 30. September 2012

Im Auftrag der Kreativität

Als Hobbyschneiderin nähe ich vor allem für mein stilles Kämmerchen und alles drumrum. Doch manchmal breche ich auch aus. Zum Beispiel als ich gefragt wurde, ob ich zwei Outfits für eine Werbekampagne einer Messe schneidern sollte. Die Kleider zu nähen war kein Akt und auch vom Schnitt nicht besonders schwierig. Aber wie die letztlich auf den professionellen Aufnahmen wirken: Der Hammer!

Das Kleid nummer 1 musste - wie ihr seht - keinem Model angepasst werden. Das machte die Arbeit viel leichter. Der Schnitt ist aus einer Burda. Eigentlich für ein Hochzeitskleid. In schwarz und mit Strass kriegt es einen edlen Düster-Touch.

Das zweite Kleid ist Marke Eigenkreation. Es besteht aus zwei Teilen - einem langen Rock und einer Schleppe, die mit Hilfe eines Obigürtels um den Körper geschnürt wird. Im ganzen gingen für dieses Outfit fünf Meter Stoff drauf.

1 Kommentar:

Das könnte dich noch interessieren:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...