Mittwoch, 14. November 2012

Eine neue Liebe ...

Ich habe eine neue Liebe! Noch ist es nichts ernstes, aber trotzdem bereitet sie mir Herzklopfen. Mein Bestem - der diesen Blog regelmäßig liest - hab ich jetzt wohl einen Schreck versetzt. Keine Sorge, mein Bester - es ist nicht so wie du denkst!
Meine neue Liebe befindet sich vor dem Haus - genauer gesagt um es herum. Ich habe meine Leidenschaft fürs gärtnern entdeckt. Unglücklich nur, dass diese genau dann zu brennen beginnt, wenn im Garten relativ wenig bis nix tun angesagt ist.
Aber der Winter ist ja laut den schlauen Gartenbüchern die Zeit des Planens. Und so pflanze ich in meinem Gehirn schon mal munter drauf los. Lege einen Komposthaufen an, grabe um und züchte köstliches und bekoche meine Lieben mit Leckereien aus unserem Garten. Wie gesagt - das ist alles nur in meinem Kopf. Denn ich weiß schon jetzt: Extreme Ausmaße soll meine neue Liebe nicht annehmen. Es soll schließlich keine verhängnisvolle Affäre werden. Geplant ist eine lockere, aber glückliche Beziehung in der jeder den Freiraum bekommt zu wachsen - sowohl ich als auch der Garten.
Dem Gartenlatein gehe ich in dem Zuge schon an den Kragen. Und die ganzen Solls und Muss sind mir noch ein Graus. Bisher hatten ich und die Pflanzen - drinnen wie draußen - eine lockere Liebschaft. Einzige Verbindlichkeit: Ihr passt euch mir an!
Diese Aussage war für die lockere Liebschaft okay. Aber für die angestrebte große Liebe ist sie nicht förderlich. Es gibt also erstmal 3 Grundsätze:
Grundsatz Nummer 1: Wir haben uns lieb!
Grundsatz Nummer 2: Wir respektieren die Eigenheiten des anderen!
Grundsatz Nummer 3: Wir sind immer bemüht, an unserer Beziehung zu arbeiten!

In diesem Blog erfahrt ihr, ob meiner neuen Liebe etwas wird.

Samstag, 10. November 2012

Wilder Pullover und Briefbeschwerer

Mein Morkel gehört zu den Kindern, die unheimlich kooperativ sind. Naja, meistens - gelegentlich - selten. Am kooperativsten ist der kleine Mann beim fotografiert werden - vorausgesetzt, ich halte ihn nicht von einem dringenden Bagger- und AutosaufderRennstrecke-Geschäft ab. "Dreh dich mal so!" "Mach mal so!" "Lache mal!" "Setz das mal auf!" "Zieh das mal an!" ist dann kein Problem. Das macht unser jährliches, traditionelles Weihnachtsshooting zum Klacks. Und wenn Mama mal wieder was genäht hat und es für die die Öffentlichkeit auf Film - oh pardon - auf Chip verewigen möchte, gibts immer ein kleines Plätzchen in dem vollen Spielterminplan meines Sohnes.
Heute trägt der Mann von Welt einen wilden Fleecepulli. Der Schnitt ist eigentlich ein Hemdenschnitt - Bjarne von Farbenmix. Aber ich dachte mir, was als Hemd gut ist, kann als Fleecepulli nicht schlecht sein.
 
 
Da ich nur kleine Fleecereste hatte, ist das gute Stück zweifarbig geworden. Und dank der Inspiration von dem verwendeten Webband ist noch eine wilde Dekoration dazugekommen. Alles in allem, eine nettes Stück.

Übrigens: Meine Kuchenfortbildung hat nen echten Dämpfer erlebt. Das neue Rezept, das ich ausprobiert hatte, war letztlich kein Kuchenrezept sondern eins für Briefbeschwerer. Mein Bester hat sich in dem Moment der ersten Geschmacksprobe nach dem in Schokolade gewälztem Vanilleeis gesehnt, das Jamie Oliver heute in seiner Kochsendung vorgestellt hatte.

Freitag, 2. November 2012

Aus drei mach eins (Teil 2)

Ich hatte ja bereits die Mütze, die aus 3 ausrangierten Kleidungsstücken entstanden ist, gepostet. Hier folgt nun - wie angekündigt - der passende Pullover.

An der Zusammenstellung hab ich ganz schön rumgefummelt, bis es letztendlich so geworden ist, wie ichs wollte. Jetzt fehlt nur noch die Jogginghose. Die braucht aber noch etwas, denn habe ich nur noch ein paar kleine Stofffitzelchen, die passend zusammengesetzt werden müssen, damit ne Hose draus werden kann. Hinzu kommt, die Weihnachtsproduktion so langsam startet.

Das könnte dich noch interessieren:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...