Donnerstag, 31. Januar 2013

Nur für Jungs

Heute mach ich hier mit:
 
 
 
Dazu gibt's von mir eine Hose für Morkel. Eine Ballonhose genauer gesagt. Ich finde die so niedlich bei dem kleinen Kerlchen.
 
 
 
 
Solch eine Hose ist wirklich kein Hexenwerk. Alles was man braucht ist ein normaler Hosenschnitt mit etwas Beinweite (zur Not kann man das aber noch nachbearbeiten). Oben befinden sich zur Bequemlichkeit mit Rippbündchen und Gummizug. Und damit es auch zur Ballonhose wird, ist
am Hosenbein unten auch ein doppelter Rippbündchenstreifen. Der Vorteil an solch einer Hose: Sie wächst mit, die Beinenden schleifen nicht auf dem Boden, man kann sich super darin bewegen und vor allem sieht's knuffig aus (letzteres ist eher für Mamis wichtig).
 
Ich bin ja sowieso der Meinung, dass es nur einen Basisschnitt benötigt, aus dem man sich viele andere Varianten erarbeiten kann - ohne ausgeprägte Schneiderkünste. Und daher hab ich mir ein Projekt überlegt. Ich werde euch demnächst hier präsentieren, wie einfach man aus einem Basisschnitt neue Variationen erarbeiten kann.
 
Also: Stay tuned!

Montag, 28. Januar 2013

Fahndungserfolg für Agent 00 Hase

Meldung an Zentrale: Meine verdeckten Ermittlungen haben länger gedauert als geplant. Nachdem ich hier erste Einblicke in eine geheime Operation bekommen habe und eine heiße Spur verfolgte, bin ich in einen Hinterhalt geraten. Monatelang haben sie mir die Ohren lang gezogen. In einem unbemerkten Augenblick konnte ich entkommen und hab mir mit Hilfe von drei Büroklammern und eines Aktenordners ein Fluchtfahrzeug bauen können. Ich konnte unter Einsatz meines Lebens brisantes Bildmaterial herausschmuggeln.



Laut geheimen Tonbandaufzeichnungen der Organisation,  handelt es sich dabei wohl um eine Wickelunterlage für unterwegs. Höchstwahrscheinlich ist es für die Nachwuchskräfte der Organisation gedacht. Auf diese Weise soll anscheinend der Kontakt zu unerwünschten Fremdkörpern in öffentlichen Einrichtungen vermieden werden. In der Mitte wird die Nachwuchskraft platziert, in den beiden Seitentaschen wird das geheime Desinfektionszeug verstaut.
Ich habe erfahren, dass sich die Unterlage derzeit aktiv in der Testphase durch eine neu angeworbene Nachwuchskraft befindet.
 
Agent 00 Hase
Schnüffeln ist mein Beruf

Samstag, 26. Januar 2013

Starterset für neuen Erdenbürger

Heute zeige ich euch mal ein Starterset für einen kleinen Erdenbürger, das sage und schreibe schon 1 1/2 Jahre auf meinem Rechner schlummert. Genäht habe ich es, als sich bei meiner Ostseeperle Nachwuchs Nr. 2 ankündigte.

 
 
 
Die Babyhose aus Jeans ist mit Jersey gefüttert, hat einen breiten Rippbündchensaum und ist weit geschnitten, damit kleine Knirpse sich ungehindert bewegen können.
 
 
Die Babyjacke ist eine komplette Eigenkreation - inklusive Zipfelkapuze, weil die bei kleinen Mäusen so schnuckelig aussieht - aus Fleece abgesetzt mit einem bedruckten Stoff.
Da ich nicht wusste, ob Bub oder Mädchen, hab ich die Knopfleiste nach Gefühl ausgerichtet. Und was soll ich sagen - es hat gepasst.


Mittwoch, 16. Januar 2013

MMM - Jerseyblazer

Ich habe schon lange nicht mehr beim Me Made Mittwoch mitgemacht, weil ich zwar viel "me made" aber ganz wenig "for me made" hatte. Aber jetzt habe ich was und stell es beim MMM vor:

Mein Jerseyblazer

 

Vor ziemlich genau einem Jahr hatte ich mir bei ner Stoff & Stil Bestellung einen Jersey rausgesucht. Mit dem Ziel, einen Jerseyblazer zu machen. Das gute Stöffchen fristete dann ne ganze Weile ein dunkles Leben in einer Kiste, bis ichs zufällig entdeckte. Ach ja, da war doch was. Und ehe ich den Stoff wieder in die Kiste verbanne und er noch ein Jahr quadratisch praktisch ungenutzt rumschlummert, dachte ich mir: jetzt oder nie. Einen passenden Schnitt hatte ich noch rumfliegen - aus einer Uralt-Burda.
Und? Bin ich zufrieden: Naja, er könnte etwas besser sitzen. Allerdings ist es aber auch n Jerseyblazer, der ganz läscher über ebenso läscher Jeans getragen wird, dann darf er auch läscher sein.
Die Knöpfe waren ein Problem: Ich weiß nicht, ob ihrs seht. Es sind zwei verschiedene. Der obere ist ein altes Erbstück, das schon lange darauf wartete zu neuen Ehren zu kommen. Aber als Einzelgänger hat mans nicht leicht. Ich hatte noch ein paar schlichte in gleicher Größe rumliegen. Die sahen aber dann irgendwie langweilig aus. Also hab ich kurzerhand den Erbstückeinzelgänger mit einem der schlichten Nullachtfünfzehn-Knöpfe kombiniert.

Untenrum trag ich übrigens meinen Valeska, die ich schon bei einem früheren MMM vorgestellt hatte.

So, und hier zeigen die anderen MMM-Damen Ihre Schmuckstücke.

Sonntag, 13. Januar 2013

Ein neuer Mitbewohner

Wir haben einen neuen (handmade) Mitbewohner, der uns sich aber nicht vorgestellt hat. Also durfte Morkel einen Namen aussuchen:

DETLEF



 
Detlef ist ein kulleräugiger Schmusebär ...
 
 
 
fährt leidenschaftliche gern Auto ...
 
 
... und hat eine kreative Ader.
 


Donnerstag, 10. Januar 2013

Nähpiraten gehen bloggen

Wie Ihr wisst, hab ich mich mit ein paar anderem zu "Nähpiraten" zusammengeschlossen. Nun gibt es eine eigene Piratenseite, in der wir Piratinnen News mitteilen, Ideen geben, (Näh)-Probleme erörtern und unsere Nähtreffen dokumentieren.
Klickt auf das Nähpiraten-Logo nebenan und ihr erfahrt, was wir beim letzten Treffen zustande gebracht haben.

Kleiner TIPP:

Mittwoch, 9. Januar 2013

Neues Logo

Hallo, Ihr schaut mal nach oben. Ja, ich hab jetzt ein Logo. Nur für mich ganz alleine. Ich freu mich. Ein Freund - praktischerweise Grafiker - hat es entworfen. Als Gegenleistung soll ich ihm was nähen. Das kriegen wir doch hin.

Donnerstag, 3. Januar 2013

Glückkekse fürs neue Jahr

Zunächst wünsche ich euch allen - Regelmäßig-Leser und Gelegentlich-Vorbeischauer - ein wunderschönes neues Jahr. Hoffentlich prall gefüllt mit viel Inspiration. Den Anfang mach ich schonmal quasi als Neujahrsgruß in Form einer Anleitung:


Stoffglückskekse, in die man kleine Wünsche oder auch Monetchen einpacken kann. Ein super Mitbringsel auf die Schnelle.

 
Schneidet zunächst Kreise aus Filz aus (am besten ihr nehmt als Vorlage einen Becher oder Glas). Je nachdem, wieviele Glückskekse ihr benötigt.


Jetzt kommt Pfeifenputzer zum Einsatz. Schneidet kleine Stückchen ab, die etwas kleiner sind als der Durchmesser der Filzkreise und fixiert sie mittig mit doppelseitigem Klebeband.

 
Nun wählt einen anderen Stoff eurer Wahl aus, schneidet wieder Kreise aus, die auf die Filzkreise passen und fixiert beide Stofflagen. Ich habe dazu Bügelflies genommen. Der Pfeifenputzer liegt nun zwischen den beiden Stofflagen. Eigentlich ist's mit Bügelflies jetzt gut fixiert. Wer mag, kann aber noch die Kanten zusätzlich vernähen.
 

Jetzt klappt ihr den Kreis zur Hälfte um, so dass der Filzkreis innen liegt. Der Pfeifenputzer liegt im Bruch. 

 
Nun faltet ihr den Keks noch zur Hälfte. Der Pfeifenputzer hat jetzt seine große Stunde, denn er verleiht dem vormals einfachen Kreis die Glückskeksform.
 
 
Stilecht wird's, wenn ihr das ganze auch in einer Asiabox verschenkt. Die Anleitung dafür werde ich später noch veröffentlichen. Denn das gezeigte Modell ist nicht ganz passend. Es schließt nicht bündig. Daher hab ich das Löchlein mit einem Improvisationsblümchen passend zu den Glückskeksen kaschiert.
 



Das könnte dich noch interessieren:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...