Donnerstag, 11. April 2013

Es war einmal ...

... eine Jeans, die wollte keine Hose mehr sein. Da kam die gute Nähfee und wedelte mit ihrer Nadel und RUMS, war die Jeans eine coole Damentasche ...
 
Naja zugegeben - einfach mit der Nadel wedeln reichte bei mir nicht aus, um der abgetragenen Jeans von meinem Besten eine neue Bestimmung zukommen zu lassen.
Den Schnitt für die Shopper ist nach eigenem Entwurf - ein Vorderteil, ein Rückenteil, ein Deckel, ein Seitenstreifen und ein Trageband. Quadratisch, praktisch, einfach.

Als Kontrast kommt mein Lieblingsstoff vom Schweden zum Einsatz.
 
Die abgewetzten Kanten an der Jeans habe ich gelassen.
Der auf dem Bild dunkel blitzende Jeansstoff ist eine Gesäß-Tasche, die ich von einer anderen abgetragenen Jeans fein säuberlich abgetrennt und auf das Täschchen wieder draufgenäht hab. So wird sie zur Handytasche.

Dieses gute Stück ist wirklich eins meiner Lieblinge.

Schnitt: eigener Entwurf
Stoff: Recycling (Jeans), bedruckter Stoff in schwarz (Ikea)

Kommentare:

  1. Deine Tasche gefällt mir.
    Ich habe auch vor aus einer alten
    Lederhose eine Tasche zu nähen.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. aus alt mach´neu - finde ich gut!

    liebe grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen
  3. Die Tasche ist toll!
    Sei lieb gegrüßt, Tina

    AntwortenLöschen

Das könnte dich noch interessieren:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...