Mittwoch, 10. April 2013

Zehn kleine Fledermäuse ...

... flogen um die Scheu'n, der einen wurde schlecht davon. Da waren's nur noch neun.

An dieses Lied von Frederik Vahle, das momentan bei Morkel rauf und runter läuft, muss ich denken, wenn ich mein neues Nähresultat so betrachte:
 
ein Fledermausärmelpullover.
 
 
Ich habs ja nicht so mit Mustern, daher kommt er sehr schlicht daher.
 
 
Als Vorlage diente ein Lieblingspullover. Ich habe das Teil zur Hälfte gefaltet und die Umrisse aufs Papier gebracht. Der Vorteil an so einem Fledermaus-Ding ist ja - genau arbeiten muss man nicht. Liegt ja nicht figurnah an. Daher kann ich für solche Teile die Methode empfehlen.

So, jetzt flatter ich mal zu den anderen Mädels.

Kommentare:

  1. Frau Ollewetter, alle Wetter. Sieht sehr toll aus. Gefällt mir sehr gut.
    Die Farbe fasziniert mich.
    Liebe Grüße Dana

    AntwortenLöschen
  2. Oh klasse. Dein Shirt gefällt mir gut!
    Viele Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Sehr hübsch sieht das aus! Einfarbig und eher schlicht finde ich perfekt für den Flatter-Schnitt.
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  4. Schlicht ist immer klasse und wandelbar. Tolles Shirt, lieben Gruß Britta

    AntwortenLöschen
  5. Hey schick! Ich hatte überlegt, mir eine Fledermaus aus Ringel zu nähen, habs aber gelassen, weil ich Angst hatte, dass es beim Armeheben immer hochrutscht. Jetzt bin ich neidisch, obwohl mein Fledermausloses Ringelshirt nun auch ganz toll geworden ist (zu sehen irgendwann heute auf meinem Blog). Also vielleicht doch irgendwann noch eine Fledermaus... ;-)

    Viele Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  6. Bei Deiner Figur sieht das Shirt doppelt gut aus!
    Liebe Grüße,
    Verena

    AntwortenLöschen

Das könnte dich noch interessieren:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...