Mittwoch, 18. September 2013

Sonntag, 15. September 2013

Geistesblitze auf Papier

Am Schreibtisch hocke ich manchmal vergebens herum, und warte darauf, dass mich ein Geistesblitz packt. Kreative Ideen kommen oft, wenn ich unterwegs bin. Da passt es eigentlich ganz gut, dass ich einen Notizblock-Tick habe. Sieht man, wenn man in meine Schublade guckt. Und mindestens eines trage ich immer bei mir. Da kommt alles rein, was mir unterwegs über den Weg läuft - schnell mal reingekritzelt, damit ichs nicht vergesse. Zuhause angekommen bin ich dann immer etwas enttäuscht, dass das Kritzelheft voller kreativer Ideen nicht optisch auch kreativ aussieht.
Durch Laura von Tagträumerin kam ich auf die Idee, mir ein Memoheft anzulegen, dass am Schreibtisch mit kreativen Ideen gefüllt wird und zwar damit es auch optisch was hermacht.



Im Prinzip ist es auch ein Kreativtagebuch, dass mich, in ein paar Jahren mit Schrecken oder Freude an die einstigen Ideen zurückdenken lassen soll. Und da ich auch der Kandidat bin, den weiße Seiten abschrecken, habe ich mir das Memobuch von Rico bestellt. Hier ist jede Seite anders gestaltet. Nicht so, dass es einen erschlägt. Kunterbunt wird's sowieso von ganz alleine.

Und da es Laura war, die mich zu diesem Memobuch inspiriert hat, ist sie auch gleich darin vertreten. Sie hat einen ganz tollen Mantel entworfen. Einen Teil der Elemente könnte ich mir auch für meinen Herbstmantel vorstellen.

Dienstag, 10. September 2013

Ein Apfel pro Tag ...

... hält den Doktor fern. Heißt es doch so schön. Und was machen dann viele Äpfel? Na die holen die Freunde näher ran.
Für eben so eine liebe Freundin, gabs jetzt Apfeluntersetzer. Die Idee dazu stammt aus dem Buch "Scandinavian Stitches".

 
 
Und weils so schön passte, gabs ein Apfelkörbchen mit meinem Lieblings-Retro-Apfelstoff noch dazu.
 
 
Und ich schnapp mir jetzt meine Äpfelchen und schau beim Creadienstag vorbei.
 

Dienstag, 3. September 2013

Wiedersehen-macht-Freude-Quilt

Eigentlich schenke ich ja gerne. Aber manchmal eben nicht. Eben dann, wenn es sich um Abschiedsgeschenke handelt. Ein solches musste her, weil es Nähpiratin Sanni wieder in die alte Heimat zog *schluchts*.
Es musste was bleibendes sein, da waren sich die verbliebenen Piratinnen einig. Und da wir im theoretischen Quiltfieber sind, war schnell klar, was es wird:

ein Patchworkquilt.


Der Entwurf stand nach vielem Grübeln.


Im Zentrum stehen 6 individuell gestaltete Quadrate. Die Stoffreste drumherum wurden Sanni-passig ausgesucht und zurechtgeschnitten. Natürlich weiß, blau, rot und viele viele Sterne.

 
Die individuellen Quadrate stellen unsere Nähpiraten-Gemeinsamkeiten dar. Und rechts unten gibt's noch die eingestickten Telefonnummern von den hiergebliebenen Piratinnen. Damit Piratin Sanni auch weiß wo sie anrufen kann.
 
 
Gequiltet ist die Decke freihand mit kleinen Sternen. Ich hoffe, man kanns erkennen.
 
 
Alles in allem habe ich beschlossen, dieses Geschenk nicht als Abschiedsgeschenk sondern als Wiedersehen-macht-Freude-Geschenk zu bezeichnen. Klingt doch gleich nicht mehr so traurig, oder?!
 
So und jetzt schau ich mal, wen ich beim Creadienstag (wieder-)sehe.
 

Das könnte dich noch interessieren:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...